Traumurlaub auf den Malediven

romrodinka / de.depositphotos.com

Bei den Malediven handelt es sich um einen islamischen Inselstaat, welcher im Indischen Ozean aufzufinden ist und einiges an Sehenswürdigkeiten aufzuweisen hat. Sie bestehen aus vielen Atollen (= kreisförmiges Korallengriff, welches eine Lagune umschließt) und 1196 Inseln. Von diesen Inseln sind die meisten jedoch ungenutzt. Um die 200 werden von den Einheimischen, den Sunniten, bewohnt und ungefähr 80 exotische Inseln werden für Touristen aus aller Welt genutzt. Bekannte Städte mit einigen Sehenswürdigkeiten sind unter anderem Male, Hithadhoo und Fuvahmulah.

Klima

Wer an die Malediven denkt, weiß, dass es dort nie kalt sein wird. Das ganze Jahr über gibt es Temperaturen von bis zu 30 Grad und fällt selbst Nachts, kaum unter die 25 Grad Marke. Malediven ist für viele Menschen der Traumurlaub schlechthin.

Sprache und Religion

Mit um die 400.000 Einwohner, sind auf den Malediven recht wenig Einwohner wenn man es mit anderen Orten vergleicht. Staatsreligion ist hier der Islam. Die Freiheit nach seiner Religion ist hier undenkbar und wird mit strafrechtlicher Verfolgung geahndet. 2008 wurde hierbei sogar den Christen die Staatsbürgerschaft entzogen, da diese keine Muslime waren.

Sehenswürdigkeiten

Auch an Sehenswürdigkeiten gibt es einiges in den Malediven zu erkunden. Zum einen sehr bekannt ist die Sultan-Mohammed-Thakurufaanu Moschee. Dieses islamische Gotteshaus wurde 1984 gebaut und kann bis zu 5.000 von gläubigen Menschen aufnehmen. Ein Merkmal dieses Gebäudes ist die goldene Kuppel.

Eine weitere Sehenswürdigkeit in den Malediven ist die sogenannte Freitagsmoschee Hukuru Misikiiy. Hierbei handelt es sich um das älteste Gebäude. Das Besondere, die Moschee wurde komplett aus Muschelkalk gefertigt und mit dunklen Hölzern verziert.
Im Innengehäuse können kunstvolle Schnitzereien erkundet werden. Vor der Moschee befindet sich ein Friedhof, wo ehemalige Angehörige der Familien ihren Platz haben.

Auch ein Museum gibt es in den Malediven. Es befindet sich im Sultanspark und ist Pflicht, wenn man die Sehenswürdigkeiten in den Malediven begutachten will. Ausgestellt werden hier alte Kleidungsstücke und auch Statuen aus Stein.

Wirtschaft

Leider gehört Malediven zu einen der ärmsten Länder der Welt, obwohl dies nach außen hin nicht den Eindruck hinterlässt. Viele Einwohner bringen ihre Leute nach Indien, da es dort nicht möglich ist, für ihre Kinder eine gute Schulausbildung zu bekommen.
Die meisten Einnahmen erzielen die Malediven durch den Tourismus, welcher stetig steigt.

Ein Grund, warum die Einheimischen kaum Geld verdienen, liegt an der Tatsache, dass sie keine Ausbildung genossen haben und somit für kaum Jobs qualifiziert sind. Diese werden von Ausländern übernommen, welche billige Arbeitskräfte sind.

FAZIT

Die Malediven sind ein Ort der Erkundung und vor allem der Erholung. Jede Altersgruppe wird sich hier wohlfühlen. Ein perfekter Ort, um über alles in seinem Leben nachzudenken und neu Kraft zu tanken. Wer einzigartigen Urlaub sucht und auch was von der Kultur von den Malediven aufsaugen will, sollte nicht den Fehler machen, diesen einzigartigen und wundervollen Platz auf der Erde zu missen.